Reisekrankenversicherung

Versicherungsrecht / Beitrag vom: 24.03.2010

Eine vor der Reise durchgeführte Behandlung wegen Herzbeschwerden führt nicht ohne weiteres zur Vorhersehbarkeit einer Behandlung wegen eines neu auftretenden Herzinfarktes während des Urlaubs.

Nach Auffassung des OLG Köln liegt eine „akut, unerwartete“ Erkrankung im Sinne der Reisekrankenversicherung ,“ Income „vor, wenn die Erkrankung aus objektiver Sicht plötzlich und ohne zuvor erkennbare Anzeichen auftritt. Auch eine mit einer Vorerkrankung zusammenhängende , im Versicherungszeitraum auftretende Erkrankung ist zumindes dann objektiv unerwartet, wenn es sich nicht um eine zwingende Folge der Vorerkrankung handelt.

mitgeteilt von Rechtsanwalt Ulrich Kelch
Fachanwalt für Versicherungsrecht

Linten Rechtsanwälte

Zweigertstraße 37/41
45130 Essen

Telefon: 02 01 / 72 09 10
Telefax: 02 01 / 79 78 17

info[at]linten.de

Bürozeiten:
Montag 8:00 bis 19:00 Uhr
Dienstag - Freitag 8:00 bis 18:00 Uhr

KONTAKT
Kontakt

MathGuard Sicherheitsabfrage. Bitte lösen Sie folgende Rechnung:
774         5E7      
  R    6    A     GX3
  U   NP8   F9M      
  I    1      O   LU8
  4         LK6