Reiserücktrittsversicherung: Unerwarteter Eintritt einer schweren Erkrankung in der Reiserücktrittsversicherung

Versicherungsrecht / Beitrag vom: 24.07.2010

Erhält der Reisende nach der Buchung und dem Abschluss eines Reiserücktrittsversicherungsvertrages Kenntnis von einer Krankheit, die die Durchführung der Reise unzumutbar macht, muss er die Reise unverzüglich stornieren.

Häufig wenden die Versicherer ein, dass der Reisende früher hätte stornieren müssen und regulieren nur niedriegere Stornierungsgebühren.

Nach der Auffassung des OLG Frankfurt/ Main setzt die Stornierungsobliegenheit des Reisenden voraus, dass er Kenntnis von der Tragweite der Krankheit hat, was der Versicherer zu beweisen hat.

mitgeteilt von Rechtsanwalt Ulrich Kelch
Fachanwalt für Versicherungsrecht.

Linten Rechtsanwälte

Zweigertstraße 37/41
45130 Essen

Telefon: 02 01 / 72 09 10
Telefax: 02 01 / 79 78 17

info[at]linten.de

Bürozeiten:
Montag 8:00 bis 19:00 Uhr
Dienstag - Freitag 8:00 bis 18:00 Uhr

KONTAKT
Kontakt

MathGuard Sicherheitsabfrage. Bitte lösen Sie folgende Rechnung:
N7L         U        
  W    Q    O 7   XTI
  E   NH5   X2X      
  4    M      J   DF3
  Y           8